6 ecommerce Trends & Developments 2024
Blog

Vorsprung im Jahr 2024: 6 E-Commerce Trends, die Sie nicht ignorieren können!

Das Jahr 2024 markiert einen Wendepunkt in der Welt des E-Commerce. Getrieben von technologischen Fortschritten wie künstlicher Intelligenz und veränderten Verbrauchererwartungen, stehen Unternehmen vor neuen Chancen und Herausforderungen. Der elektronische Handel blüht auf, aber auch die Konkurrenz ist groß.

Die kommenden Monate werden für E-Commerce- und Einzelhandelsunternehmen genauso wichtig sein wie das vergangene Jahr. Allerdings ist es entscheidend für Händler, in neue E-Commerce-Technologien zu investieren, um im Wettbewerb bestehen zu können. Aber welche Technologien sind relevant oder welche Entwicklungen sollten sie im Auge behalten?

Um Ihnen dabei zu helfen, Ihr Unternehmen optimal auf das neue Jahr vorzubereiten, haben wir einige der spannenden E-Commerce-Trends für 2024 zusammengestellt.

  1. Künstliche Intelligenz – KI ist hier, um zu bleiben
  2. Personalisierung wird noch wichtiger
  3. Automatisierung im E-Commerce: Die Zukunft des Online-Handels
  4. Nachhaltigkeit: Die Zukunft des bewussten Konsums
  5. Schnelle Lieferungen als Standard
  6. Expansion auf den globalen Marktwird einfacher

Seien Sie bereit für das kommende Jahr und planen Sie Ihre strategischen Ziele klug

Artificial Intelligence

1: Künstliche Intelligenz - KI ist hier, um zu bleiben

Im Jahr 2023 erreichte die künstliche Intelligenz den Mainstream und zeigte Verbrauchern auf eindrucksvolle Weise ihre immense Leistungsfähigkeit. Und auch im Jahr 2024 wird sie das E-Commerce-Erlebnis revolutionieren, indem sie Prozesse optimiert und personalisierte Kundenansprache ermöglicht. Eine wichtige Rolle wird hierbei die generative künstliche Intelligenz spielen.

Was ist KI und was kann KI leisten?

Doch was ist Generative KI? Sie bezieht sich auf eine Art von künstlicher Intelligenz (KI), die in der Lage ist, neue Inhalte wie Texte, Bilder oder Videos zu erstellen, die denen eines Menschen ähneln. Im Kontext des E-Commerce kann generative KI zur Erstellung von Produktbeschreibungen, zur Generierung von Produktbildern und sogar zum Entwurf neuer Produkte verwendet werden. Durch Techniken des Deep Learning lernt er Muster in vorhandenen Daten kennen und erstellt dann basierend auf diesen neuen Inhalt.

Für Online-Händler stellt KI ein äußerst mächtiges Werkzeug dar, weil damit manuelle Prozesse automatisiert werden können. Nehmen wir als Beispiel Chatbots und virtuelle Assistenten – diese sind bereits heute rund um die Uhr für Kundenfragen verfügbar. Doch durch den Qualitätsvorsprung der Generativen AI werden diese Chatbots in Zukunft in der Lage sein viel natürlichere Antworten zu liefern oder sogar realistische Gespräche zu führen, zum Beispiel für Kundendienstanrufe.

Eine weitere wichtige Anwendung für Generative KI wird die Erstellung und Optimierung von Produktbeschreibungen einnehmen. So werden Algorithmen zur Textgenerierung Produktdaten analysieren und daraus Beschreibungen erstellen, die auf E-Commerce-Websites verwendet werden können. Auch wird er lernen neue, realistisch wirkende Produktbilder zu erstellen, die für den E-Commerce oder das Marketing verwendet werden können.

Die generative KI ist zweifellos eine Technologie, die das E-Commerce-Spiel verändert. Es bleibt abzuwarten, welche weiteren Möglichkeiten sich in den kommenden Jahren eröffnen werden und wie Online-Händler diese nutzen können, um ihre Geschäfte zu verbessern. Eins steht jedoch fest: Die künstliche Intelligenz ist gekommen, um zu bleiben und wird unseren Alltag sowie den E-Commerce-Bereich nachhaltig beeinflussen.

2. Personalisierung wird noch wichtiger

Da die Verbraucher sich mit den fortschrittlichen Fähigkeiten der KI bewusster und vertrauter werden, steigen ihre Erwartungen an die Art und Weise, wie Unternehmen die Technologie nutzen. Und so ist es verständlich, dass immer mehr Verbraucher der Meinung sind, dass Einzelhändler KI nutzen sollten, um Empfehlungen persönlicher zu gestalten. Eine Personal Shopping Experience wird daher für E-Commerce-Unternehmen im Jahr 2024 zum wichtigsten Sales- und Marketinginstrument.

Langfristige Loyalität gewinnen: Erfolgreich analysieren, segmentieren & umsetzen

Die Grundlage für diese Empfehlungen bilden KI-basierte Analysen, die rekordverdächtige Conversions sowie hohe Kundenloyalität ermöglichen. Durch die Nutzung von Nutzerdaten können Inhalte und Angebote eines Onlineshops personalisiert und zielgruppenspezifische Produktempfehlungen vorgeschlagen werden. Auch Produkte mit verschiedenen Varianten können bereits vorkonfiguriert oder das Einkaufserlebnis basierend auf dem Geschlecht, Alter oder der Shopping-Historie individualisiert werden – so erfährt jeder Shop-Besucher ein individuelles Einkaufserlebnis.

Neben den personalisierten Produktempfehlungen eröffnen sich auch spannende Möglichkeiten im Bereich des Online-Marketings. Durch genaue Analyse und Segmentierung der Kaufkunden lassen sich maßgeschneiderte Marketingmaßnahmen wie Rabatt- und Gutscheinaktionen realisieren. Auch die Individualisierung ganzer E-Commerce-Landingpages ist möglich, beispielsweise auf Basis von Kundengruppen oder Endgeräten. Die Zeiten des allgemeinen “One-Size-Fits-All” Marketingansatzes gehören damit endgültig der Vergangenheit an.

Die zunehmende Bedeutung von Personalisierung stellt Unternehmen vor neue Herausforderungen, aber bietet gleichzeitig immense Chancen zur Steigerung der Kundenzufriedenheit und des Umsatzes. Individuelle Empfehlungen und maßgeschneidertes Marketing werden zum Schlüssel für den Erfolg im E-Commerce-Bereich. Unternehmen sollten daher nicht zögern, in KI-basierte Lösungen zu investieren, um ihren Kunden ein personalisiertes Shopping-Erlebnis bieten zu können. Nur so können sie sich von der Konkurrenz abheben und langfristige Bindung aufbauen.

Automation

3. Automatisierung im E-Commerce: Die Zukunft des Online-Handels

Im Jahr 2024 spielt die Automatisierung im E-Commerce eine entscheidende Rolle. Online-Händler müssen immer neue Wege finden, um mit der steigenden Anzahl an Kunden Schritt zu halten und diese für sich zu gewinnen. Doch mit dem Wachstum der Nutzerzahl steigt auch die Anzahl der Retouren – ein allgegenwärtiges Phänomen im E-Commerce. Laut aktuellen Umfragen geben rund 60 Prozent der deutschen Konsumenten ihre online getätigten Bestellungen zurück, in der Modeindustrie liegt die Rücksendequote sogar bei bis zu 75 Prozent.

Automatisiertes Retourenmanagement

Um diesem Problem entgegenzuwirken, sollten sich E-Commerce-Händler vermehrt mit automatisierten Lösungen beschäftigen, insbesondere beim Thema Retouren. Hier kommt das automatisierte Retourenmanagement ins Spiel. Durch die Integration eines automatisierten Rücksendeprozesses können Online-Händler ihre Retouren priorisieren und effizienter bearbeiten.

Das automatisierte Retourenmanagement bietet zahlreiche Vorteile für Online-Händler.

  • Es ermöglicht eine schnelle Identifizierung und Sortierung von zurückgesendeten Artikeln anhand definierter Kriterien. Mehrere Rückgaberichtlinien pro Produkt, Kategorie und/oder Land können so festgelegt werden.
  • Das automatisierte System ermöglicht die detaillierte Erfassung zusätzlicher Informationen über den Zustand des zurückgegebenen Produkts und die potenzielle Wiederverkaufswahrscheinlichkeit.
  • Auch saisonale Trends fließen in diesen Prozess ein, was es Händlern ermöglicht, wertvolle Zeit zu sparen und sich auf hochwertige oder besonders gefragte Produkte zu konzentrieren.

Vielleicht interessiert Sie auch unser Artikel über die Optimierung des Retourenprozesses.

Analyse der Rückgabedaten

Neben der Effizienzsteigerung bietet das automatisierte Retourenmanagement auch eine bessere Datenanalyse. Denn hinter den retournierten Produkten verbergen sich wertvolle Informationen – Informationen über Kundenpräferenzen, Produktqualität oder sogar mögliche Schwachstellen in der Lieferkette.

Die systematische Erfassung dieser Daten ermöglicht es Händlern, Muster zu erkennen. Sie können herausfinden, welche Produkte besonders häufig zurückgesendet werden und warum dies geschieht. So lassen sich gezielt Maßnahmen ergreifen, um die Qualität bestimmter Artikel zu verbessern oder deren Beschreibung präziser zu gestalten.

Darüber hinaus erlaubt die Analyse von Rücksendedaten auch die Identifikation von Trends am Markt. Wenn beispielsweise vermehrt bestimmte Artikelgruppen retourniert werden, kann dies auf einen allgemeinen Trend hinweisen – sei es ein saisonales Phänomen oder eine Änderung des Kundenverhaltens. Diese Erkenntnisse ermöglichen es Händlern, ihr Sortiment entsprechend anzupassen und somit wettbewerbsfähig zu bleiben.

Zudem können Rücksendungen darauf hindeuten, dass Produktbeschreibungen oder Bilder nicht der Realität entsprechen und dadurch zu Fehlkäufen führen. Durch eine genaue Analyse der Retourengründe sowie Implementierung einer Automatisierung können Online-Händler Retouren vermeiden.

Es ist also äußerst wichtig für Online-Händler, sich mit dem Thema Automatisierung auseinanderzusetzen, um auch zukünftig erfolgreich am Markt agieren zu können. Denn nur wer seine Kunden zufriedenstellt und effektive Lösungen anbietet, wird letztendlich langfristig profitabel sein können.

Automatisierte Workflows für erfolgreiche Retouren – lassen Sie uns gemeinsam Ihr Business voranbringen!
Optimieren Sie Ihr Retourenmanagement mit Shipcloud und treiben Sie Ihr Unternehmen effizient voran. Unser neuestes Whitepaper zeigt Ihnen, wie eine Automatisierung der Rücksendeprozesse Ihre Kosten senkt und wertvolle Zeit spart. Entdecken Sie die Möglichkeiten →

Whitepaper herunterladen
Sustainability

4. Nachhaltigkeit: Die Zukunft des bewussten Konsums

Die Nachhaltigkeitstrends sind in den letzten Jahren immer stärker geworden und es ist abzusehen, dass sich dieser Trend auch im Jahr 2024 fortsetzt. Dies liegt insbesondere daran, dass die heutigen Käufer viel bewusster einkaufen als noch vor einigen Jahren. Sie achten auf Umweltbewusstsein und möchten wissen, wie Produkte hergestellt werden und welche Lieferketten dahinterstecken. Kunden wollen ökologisch und sozial verantwortlich konsumieren.

Die Vorteile der Nachhaltigkeit

Für Unternehmen bedeutet dies eine Herausforderung, aber auch eine Chance. Denn wer sich auf nachhaltige Handelspraktiken konzentriert, kann nicht nur durch umweltbewusstes Handeln punkten, sondern auch seine Marke stärken und neue Kundengruppen gewinnen. Die Palette der Maßnahmen ist dabei sehr breit: Von effizientem Verpackungsmaterial über die Vermeidung von Plastik und Retouren bis hin zu einem energiebewussten Standortmanagement gibt es viele Möglichkeiten für nachhaltiges Handeln. Ein weiterer wichtiger Faktor besteht darin, in der Logistik vermehrt klimafreundliche Transportmittel einzusetzen. UPS carbon neutra, DHL GoGreen, DPD Total Zero oder GLS ThinkGreen bieten beispielsweise klimaneutrale Versandlösungen an – allesamt Versanddienstleister, die Sie problemlos mit Shipcloud verbinden können. Hierbei kommt es besonders darauf an, dass das Transportmanagement optimiert wird und alternative Antriebe genutzt werden. Es gilt insbesondere das Transportmanagement zu optimieren und alternative Antriebe einzusetzen.

Gerade weil Nachhaltigkeit für Kunden mittlerweile so wichtig geworden ist, legen Unternehmen großen Wert darauf ihre Prozesse transparent darzustellen. Der Kunde möchte genau wissen, was er bekommt und woher es kommt. Entsprechend sollten Firmen offensiv damit werben, wie ökologisch sie agieren; denn dadurch können Sie Reputation gewinnen sowie Umsatz steigern.

Insgesamt gibt es also viele Gründe für Unternehmen im E-Commerce-, Logistik- oder Versandbereich auf Nachhaltigkeit zu setzen:

  • Es schont die Umwelt
  • Es trägt zur Stärkung der Marke bei.
  • Steigerung des Umsatzes durch das Hinzugewinnen einer weiteren Zielgruppe von Kunden.

Wer diesen Trend verschläft, wird in Zukunft möglicherweise nicht mehr konkurrenzfähig sein. Unternehmen sollten deshalb ihre Prozesse genau analysieren und optimieren – für einen nachhaltigeren Erfolg in der Zukunft.

Fast Deliveries

5. Schnelle und kostenlose Lieferoptionen bleiben ein Muss für Online-Käufer

Es scheint paradox zu sein – einerseits achten Käufer immer stärker auf Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit, während sie gleichzeitig weiterhin Wert auf schnelle und kostenlose Lieferungen legen. Auch 2024 bleiben sind schnelle und kostenfreie Lieferoptionen ein wichtiger Aspekt für Online-Käufer. Denn diese erwarten nicht nur eine breite Auswahl an Produkten, sondern auch eine zügige Abwicklung ihrer Bestellungen.

Unternehmen, die sich dieser Erwartungshaltung bewusst sind und entsprechende Standards setzen, haben definitiv einen Wettbewerbsvorteil. In vielen europäischen Ländern gilt eine Lieferzeit von 3 bis 5 Tagen als akzeptabel. Eine längere Wartezeit wird hingegen nur von einem geringen Teil der Online-Käufer als zufriedenstellend betrachtet.

Diese Zahlen verdeutlichen die Bedeutung einer reibungslosen Logistik im Bereich des E-Commerce. Unternehmen müssen daher ihre Prozesse optimieren, um den steigenden Anforderungen gerecht zu werden.

Wie können Unternehmen diesen Spagat zwischen Nachhaltigkeit und Kundenerwartungen schaffen?

Eine Möglichkeit besteht darin, verstärkt in lokale Lagerhäuser zu investieren sowie Kooperation mit lokalen Versanddienstleistern einzugehen. Dadurch lassen sich Transportwege verkürzen und somit Emissionen reduzieren.

Des Weiterem sollten innovative Technologien eingesetzt werden: Von intelligenter Routenauswahl über optimierte Versand- und Rückversandprozesse bis hin zur Nutzung umweltfreundlicher Fahrzeuge. Auch das Bündeln von Bestellungen, um unnötige Fahrten zu reduzieren, sowie alternative Zustellmöglichkeiten wie Packstationen oder Abholstellen sind sinnvolle Optionen. Es gibt zahlreiche Ansätze, um die Effizienz und Nachhaltigkeit der Lieferketten zu verbessern.

Es ist wichtig für Unternehmen sich bewusst zu sein, dass schnelle und kostenlose Lieferoptionen ein wesentlicher Faktor sind, um Käufer anzuziehen. Gleichzeitig dürfen sie aber nicht auf Kosten der Umwelt gehen. Indem wir innovative Lösungen nutzen und aktiv an einer nachhaltigen Logistik arbeiten, können wir den Balanceakt zwischen Kundenzufriedenheit und ökologischer Verantwortung meistern.

Das Thema “schnelle und kostenlose Lieferoptionen” bleibt somit auch in Zeiten des gesteigerten Umweltbewusstseins relevant – es erfordert jedoch eine kreative Herangehensweise sowie das Bewusstsein für einen verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen.

Expension Global Market

6. Expansion auf den globalen Marktwird einfacher

Im Kontext des Internationalen E-Commerce gibt es einen speziellen Trend, der besonders betrachtet werden sollte: Die Expansion auf den globalen Markt wird im Jahr 2024 einfacher. Und dies eröffnet Unternehmen aller Größenordnung neue Chancen und Herausforderungen.

Abbau von Handelsbarrieren

Durch die Reduzierung von Handelsbarrieren und den Abschluss neuer Handelsabkommen wird es für Einzelhandelsunternehmen leichter sein, sich in neuen Märkten zu etablieren. Große Konzerne sind schon seit Langem international tätig, aber nun haben auch kleinere Unternehmen die Möglichkeit, größere Märkte zu erschließen. Diese Entwicklung bietet nicht nur Wachstumschancen für Firmen, sondern erweitert auch die Reichweite für E-Commerce-Konsumenten weltweit.

Fortschrittliche Technologie

Ein weiterer Faktor, der diese Entwicklung vorantreibt, sind fortschrittlichere Technologien. Durch innovative Logistiksysteme und verbesserte Zahlungsmethoden können Produkte über Grenzen hinweg verkauft werden. Neue Plattformlösungen ermöglichen eine nahtlose Integration in unterschiedliche Ländermärkte und bieten somit eine effizientere globale Präsenz.

Die Expansion auf den globalen Markt bringt jedoch auch Herausforderungen mit sich. Es müssen kulturelle Unterschiede berücksichtigt werden und lokale Besonderheiten beachtet werden – sei es bei der Produktanpassung oder beim Kundenservice. Eine gründliche Marktforschung sowie ein fundiertes Verständnis der Zielgruppe sind unabdingbar.

Insgesamt verspricht der E-Commerce Trend 2024 eine vereinfachte Expansion auf den globalen Markt. Unternehmen, die sich frühzeitig darauf einstellen und die Chancen nutzen, werden von einer größeren Reichweite und neuen Wachstumsmöglichkeiten profitieren. Die internationalen Handelsbeziehungen werden weiterhin an Bedeutung gewinnen und den E-Commerce-Sektor in den kommenden Jahren maßgeblich prägen.

Entdecken Sie neue Horizonte im Online-Handel 🌐 Unser exklusives Whitepaper zum Thema internationaler Versand gibt Ihnen die Schlüssel 🔑 zur erfolgreichen Expansion in globale Märkte. Mit den Expertentipps aus unserem Leitfaden und der Unterstützung durch Shipcloud Managed wird das Wachstum Ihrer Marke grenzenlos sein!

Fazit

Insgesamt bietet das Jahr 2024 große Chancen für den E-Commerce, aber auch immense Herausforderungen. Unternehmen müssen sich auf technologische Fortschritte wie künstliche Intelligenz einstellen und die steigenden Erwartungen der Verbraucher erfüllen. Um konkurrenzfähig zu bleiben, ist es entscheidend, in neue E-Commerce-Technologien zu investieren und Trends im Auge zu behalten. Wir haben Ihnen sechs wegweisende E-Commerce-Trends für 2024 vorgestellt, die Ihnen helfen können, Ihr Unternehmen optimal vorzubereiten. Planen Sie Ihre strategischen Ziele klug und nutzen Sie die Möglichkeiten, die das kommende Jahr bietet.

Ihre Full-Service-Lösung für Versand und Retouren.
Kostenlose Beratung

Das könnte Sie auch interessieren: